Film und Tv

1977 bekam ich als GoGo-Girl erste Filmangebote. Ich machte mit dem Format 16mm, später Super8 Bekanntschaft, mit denen „Aufklärungsfilme“ gedreht wurden für diejenigen, die Oswalt Kolle noch immer nicht kapiert hatten. Kurz darauf folgten mehrere in 35mm gedrehte Kino-Spielfilme. Dort ging ich in meinen Rollen auf, wollte unbedingt auf die Schauspielschule. Davon rieten mir zwei Regisseure meines Vertrauens aber ab: man würde mir dort meine Persönlichkeit brechen, diese wäre aber bei mir bereits sehr ausgeprägt, ich solle mich besser auf Sprecherziehung fokussieren. In H. W. Kühn, einem erfahrenen Regisseur, Schauspieler der alten Schule und Rhetoriker fand ich den idealen Coach. Später spielte ich einige Jahre mit ihm in seinem Ensemble „Das Podium“, einem 20er-Jahre-Varieté, das zugeschnitten war auf Senioren.

Die VHS-Welle schwappte übers Land und mit ihr erreichten die alten 16mm- und Super8-Filme ein breiteres Publikum. Dies warf bei den 35mm-Filmproduzenten erst einmal ein schlechtes Licht auf mich. Obwohl aus Mangel an beruflichen Alternativen gefühlt jeder zweite Filmschaffende incl. Technik-Stab an diesen „Aufklärungsfilmen“ mitgewirkt hatte, waren fast alle anonym geblieben. In meinem Fall aber wurde ich erst einmal zum skandalösen No-Go degradiert.

Schmollend kehrte ich den Filmkameras den Rücken und lebte mich lieber vor Fotokameras und auf Bühnen aus. Auf meine Bühnenshows u. a. als Lilly Lack wurden jetzt auch TV-Produktionen aufmerksam, denen ich bei einem fast 10 Jahre anhaltenden Talkshow- und Talkrunden-Fieber gut ins Konzept passte. Zu Themen wie Untreue, weibliche Waffen, Fetisch, wie Männer ticken oder Minirock-Schmerz-Obergrenze fürs Volk sollte ich, als (Erotik)erfahrene Frau mein Statement abgeben, oder Frau zeigen, wie sie sich zu präsentieren hat. So traf ich dann auf Betacam SP, das auch für einige Reportagen über mich benutzt wurde.
Dann begann beim TV die Ära der Reality-Formate. Die mal mehr, mal weniger anspruchsvollen Rollen machten deshalb Spaß, weil sie teils auch improvisiert wurden und ich mich in unterschiedlichen Charakteren ausprobieren konnte. Auch wurde ich gerne kurzfristig gebucht, wenn mal jemand ausgefallen war, denn meine Begabung des „Über-Nacht-Rollen-Lernens“ hatte sich bereits herum gesprochen. Und sie waren gute Erfahrungswerte fürs Arbeiten in HD und mit den süßen GoPros! Leider vermisste ich aber zunehmend an diesen Sets Professionalität und Niveau der Produktionen, sehe sie aber rückwirkend als gute Übungsplattformen.

2016 Schweinskopf Al Dente
1985 Die Einsteiger
1983 Kehraus
1983 Todesgöttin des Liebescamps
1980 Schulmädchen Report 13

Im Bett von Dienststellenleiter Moratschek liegt ein blutiger Schweinskopf. In Panik kommandiert Moratschek den Provinzpolizisten Franz Eberhofer zu seiner persönlichen Leibwache ab und zieht kurzerhand bei ihm und seinem Vater ein. Dabei hat Franz gerade ganz andere Sorgen, ist doch seine Freundin Susi nach Italien durchgebrannt.

Rolle: Politesse

Der begnadete Tüftler Mike erfindet einen Video-Integrator, mit dem man in die Handlung jedes gewünschten Spielfilms einsteigen kann. Ein Knopfdruck genügt und Mike und Tommy sind mitten im Filmgeschehen. Die Elektronik-Industrie möchte hinter das Geheimnis dieser Erfindung kommen und scheut keine Tricks, die beiden Freunde aufs Kreuz zu legen.

Rolle: Tommy’s Freundin

Der Gabelstaplerfahrer Ferdinand Weitel ist verzweifelt: Versicherungsvertreter Arno von Mehling, ein wahres Verkaufstalent, hat ihn Verträge über astronomische Summen unterschreiben lassen.
Nun irrt Weitel durch die Korridore des Versicherungkonzerns und versucht zu retten, was noch zu retten ist - und das ausgerechnet am Faschingsdienstag.

Auf Zypern betreibt eine schöne Sektenführerin namens „die Göttliche“ ein „Liebescamp“, in dem eine kirchen- und kapitalismusfeindliche, auf Sex fokussierte Religion praktiziert wird. Die Anhänger dürfen sich unter Berufung auf Gandhi (Wer nur einen Menschen liebt, kann nicht die Menschheit lieben) keinem der anderen Mitglieder verweigern, da dies egoistisch wäre. Verstöße werden mit Peitschenhieben, Fluchtversuche mit Exekution bestraft.

Rolle: Jüngerin (nur Internationale Fassung)

Schulmädchen-Report 13. Teil ist ein deutscher Erotikfilm aus dem Jahr 1980. Er zählt zum Genre der Report-Filme und ist der letzte Teil der Schulmädchen-Report-Reihe.

Rolle: Ingrid

1979   Aus dem Tagebuch einer Siebzehnjährigen ● Regie: Jürgen Enz ● Rolle: Elke (weibliche Hauptrolle)


1979   Zum Gasthof der spritzigen Mädchen ● Regie: Franz Marischka ● Rolle: Annamirl


1979   Das Haus der geheimen Lüste ● Regie: Hans Billian ● Rolle: Carolin


1979   Disco-Fieber ● Regie: Hubert Frank/Klaus Überall ● Rolle: Mädchen in Disco


1979   Zwei Däninnen in Lederhosen ● Regie: Franz Marischka ● Rolle: Fräulein Schöberl


1979   Ekstase - Der Prozeß gegen die Satansmädchen ● Regie: Rolf Olsen ● Rolle: Angeklagte


1978   Die Bruchpiloten vom Königsee ● Regie: Gunter Otto ● Rolle: Schülerin


1978   Schulmädchen-Report 12. Teil - Junge Mädchen brauchen Liebe ● Regie: Walter Boos ● Rolle: Ina Kuppler


1994   Im Schatten der Waffe ● Regie: Turan Kalle ● weibliche Hauptrolle (leider nicht veröffentlicht

TV Auftritte


TV - Fiction (Auswahl)

2017   SWR ● Sag die Wahrheit ● Rolle: herself (Quizsendung)

2015   SAT1 ● Im Namen der Gerechtigkeit: Das Spukschloss ● Rolle: Johanna Volkert

2014   SAT1 ● In Gefahr/Gefährliche Begegnungen: Lucia im Bann einer Hexe ● Rolle: Katrin Wernfeld

2014   BR ● Gesundheit: Alois Alzheimer ● Rolle: Auguste Deter

2013   SAT1 ● Schicksale: Meine Schwiegereltern hassen mich ● Rolle: Barbara Hufnagel

2012   VOX ● Unter Beobachtung: In U-Haft ● Rolle: Alma Hammerschmidt

2012   SAT1 ● K11 - Kommissare im Einsatz: Das Monster im See ● Rolle: Annemarie Kübler

2011   VOX ● Soko Familie: Loverboy ● Rolle: Petra Landgraf

2011   SAT1 ● K11 - Kommissare im Einsatz: Anruf nach Mitternacht ● Rolle: Esther Leipold

2011   SAT1 ● K11 - Kommissare im Einsatz: Stille Wasser sind tief ● Rolle: Jenny Rösch

2009   SAT1 ● Richter Alexander Hold: Die gekaufte Familie ● Rolle: Renate Leppler

2009   SAT1 ● Lenßen & Partner: Rabenmutter ● Rolle: Tina Scheer

2008   SAT1 ● Richter Alexander Hold: Der Feuerteufel ● Rolle: Karina Sterneck

2007   SAT1 ● Lenßen & Partner: MaiThai ● Rolle: Ulla Herold

2006   SAT1 ● K11 - Kommissare im Einsatz: Stimmen aus dem Jenseits ● Rolle: Madame Nana

2003   SAT1 ● Lenßen & Partner: Die verhexte Schwangere ● Rolle: Uta Zannerl

1986   BR ● Irgendwie und sowieso: Folge 2 "Die lange Nacht" ● Rolle: Barmädchen

TV - Interviews/Talkshows/Reportagen (Auswahl)

2010   RTL ● Punkt12 ● Challenge/Siegerin als Sparfuchs 2010

2001   RTL ● Explosiv ● Lilly Lack über BigBrother-Striptease

1998   SWR ● Vielflieger ● Reportage

1997   Pro7 ● Liebe Sünde ● Slapstick

1997   RTL ● Sabrina ● Talkshow

1996   RTL ● Explosiv ● Reportage über meine Stripteaseschule Lilly Lack

1996   SAT1 ● Kerner ● Talkshow

1996   Pro7 ● Arabella ● Talkshow

1996   Pro7 ● Die Reporter ● Interview

1996   ZDF ● Mona Lisa ● Reportage über mich als Aktmodell

1995   WDR ● Das Pfandhaus ● Interview

1995   Das Erste ● Fliege ● Talkshow

1995   tm3 ● Ultima ● Talkrunde

1995   Pro7 ● Arabella ● Talkshow

80331 München

info@sylvie-engelmann.com